ZAK care 2019

ZAK CARE 2 Impressum: Sonderveröffentlichung des ZOLLERN-ALB-KURIER 22. Februar 2019 Verlag und Herausgeber: Druck- und Verlagshaus Hermann Daniel GmbH & Co.KG, ZOLLERN-ALB-KURIER, Grünewaldstraße 15, 72336 Balingen, Telefon 07433 266-0, www.zak.de . Anzeigen-/Verkaufsleitung: Kevin Jetter. Verantwortlich für das Projekt: Lara Schwenk. Konzeption & Umsetzung: AdDesk. PR-Redaktion: Jasmin Alber, Andreas Westerhausen, Ralph Conzelmann, John Warren. Druck: Druckzentrum Neckar-Alb GmbH & Co. KG, Reutlingen. c are ZAK Editorial Plötzlich ein Pflegefall W erwünscht es sich nicht, bis ins hohe Al- ter seinen Lebensabend in der ge- wohnten Umgebung zu verbringen? Jedoch kann plötzlich alles ganz anders sein. Ein Schlaganfall, ein Unfall, eine schwere Er- krankung oder fortschrei- tende Hilfsbedürftigkeit können das eigene Leben oder das eines nahen An- gehörigen völlig verändern. Vor allem für die pfle- genden Angehörigen ist es ratsam, sich rechtzeitig Hil- fe in dieser Situation zu ho- len. Denn nichts ist belas- tender als sich bei der Pfle- ge zu überfordern. Wo es Hilfe gibt sowie Tipps und Informationen, wie sich die Pflege organi- sierenlässt, findet sich inder vorliegenden Sonderveröf- fentlichung des ZOLLERN- ALB-KURIER „ZAKcare“. „Care“ steht dabei für den sorgsamen Umgang mit dem persönlichen Lebens- abend wie auch der ange- messenen Lebenssituation der Angehörigen imFall des Falles. Schwerpunktmäßig dreht sich dabei alles rund um die Pflegemöglichkei- ten. Pflege im Alter wird in mannigfachen Facetten an- geboten. Dieses Heft gibt ei- nen Überblick über die un- terschiedlichen Hilfsange- bote. Andreas Westerhausen AdDesk Balingen 3 Pflegefall – was tun? Werpflegebedürftigwird,kann vielfältige Unterstützung er- halten. 4 Ambulante Pflege Möglichkeiten für die Pflege in den eigenen vier Wänden und Betreuungsangebote werden aufgezeigt. 6 Teilzeitpflege entlastet Tagespflege ist immermehr im Kommen. Durch die gemein- same Betreuung entstehen soziale Kontakte. 7 24-Stunden-Pflege Die 24-Stunden Betreuung ist die intensivste Pflegeform für daheim. 8 DAK-Pflegecoach Ein Onlineportal bietet pfle- genden Angehörigen um- fassende Informationen, Vi- deokurse und die Möglichkeit des Austauschs. 10 Kurzzeitpflege Die Kurzzeitpflege bietet die Möglichkeit für einen gewis- sen Zeitraum den Pflegenden beizuspringen. 11 Hilfe zur Selbsthilfe Schwerpunkte der Caritas- arbeit werden vorgestellt. 12 Barrierefreiheit Gefahrenstellen und Stolper- fallen zu beseitigen, erleich- ternt das Wohnen im Alter. 13 Teilhabe Der Verein für eine Soziale Psychiatrie stellt sein „BÄNKLE“-Projekt vor. 14 Zahngesundheit Jeder zweite Erwachsene lei- det an einer parodontalen Er- krankung. 15 Sozialstation Die verschiedenen Service- dienste der Sozialstationen werden vorgestellt. 21 Prophylaxe Fitness für Senioren erhöht die Mobilität. 22 Hilfsmittel Hilfsmittel rechtzeitig und richtig eingesetzt erleichtern den Alltag. Inhalt Leben im Alter Welche Alter- nativen gibt es zum Pflegeheim, ab Seite 4 Foto: M. Robert Kneschke

RkJQdWJsaXNoZXIy NjAyODg=