Zehn Bewerber für sieben Plätze

Rosenfeld-Täbingen, 02.03.2019

Zehn Bewerber für sieben Plätze

Die Liste der Unabhängigen Wählergemeinschaft in Täbingen hat ihre Kandidaten nominiert.

 

In öffentlicher Versammlung hat am vergangenen Mittwoch die Liste der Unabhängigen Wähler Täbingen (UWT) ihre Kandidaten für die Ortschaftsratswahl am 26. Mai nominiert.

Für die Liste Unabhängige Wähler Täbingen (UWT) treten diese Kandidaten. Hintere Reihe von links: Hans Walter, Dieter Völkle, Marcel Eberl. Mittlere Reihe von links: Michael Göhring, Martin Schatz, Angelika Maas. Vordere Reihe von links: Dagmar Weckenmann, Herbert Eckmayer, Jasmin Schatz. Auf dem Bild fehlt Kandidat Stephan Kneer.
Für die Liste Unabhängige Wähler Täbingen (UWT) treten diese Kandidaten. Hintere Reihe von links: Hans Walter, Dieter Völkle, Marcel Eberl. Mittlere Reihe von links: Michael Göhring, Martin Schatz, Angelika Maas. Vordere Reihe von links: Dagmar Weckenmann, Herbert Eckmayer, Jasmin Schatz. Auf dem Bild fehlt Kandidat Stephan Kneer. Foto: Erhardt Sautter

Neben den aktuellen Ortschaftsräten Martin Schatz, Dieter Völkle und Hans Walter, die alle wieder kandidieren, gibt es weitere sieben Bewerber.

Für die insgesamt sieben Listenplätze stellen sich somit drei Frauen und sieben Männer für eine Kandidatur zur Verfügung und garantieren dadurch eine „echte“ Wahl. Sie wollen sich ohne parteiliche Bindung zum Wohl der Täbinger engagieren und Verantwortung im Ortschaftsrat übernehmen.

Aufgrund der vielen Projekte im Dorf sind auch weiterhin zukunftsweisende Entscheidungen zu treffen. „Erfreulicherweise konnte eine ausgewogene Kandidatenliste mit einer guten Mischung aus unterschiedlichen Geschlechtern, Berufen und Altersgruppen (24 bis 66 Jahre) gefunden werden“, stellte Ortsvorsteher Erhardt Sautter erfreut fest.

Im Vorfeld wurde in geheimer Wahl das Aufstellungsverfahren beschlossen und die Kandidaten durch die Versammlung bestätigt. Demnach erfolgt die Auflistung der Bewerber auf dem Stimmzettel in folgender Reihenfolge: 1. Dagmar Weckenmann; 2. Jasmin Schatz; 3. Stephan Kneer; 4. Angelika Maas; 5. Hans Walter; 6. Martin Schatz; 7.Michael Göhring; 8.Herbert Eckmayer; 9. Dieter Völkle; 10.Marcel Eberl.

Vor der Nominierung hatte Sautter die Arbeit des bisherigen Gremiums vorgestellt und die Neulinge über die für Täbingen anstehenden Zukunftsthemen, wie die Sanierung der Mehrzweckhalle, die Erschließung des Schuppengebietes, die Breitbandanbindung, die Kanalsanierung und den Erhalt der Kindertagesstätte sowie die Verbesserung des ÖPNV informiert.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
counter