Balingen mit dominanter Vorstellung im vorletzten Testspiel

Balingen, 12.02.2019

Balingen mit dominanter Vorstellung im vorletzten Testspiel

TSG-Kapitän Manuel Pflumm und Stürmer Stefan Vogler treffen beim 2:1-Testspielsieg gegen den SSV Reutlingen.

Im vorletzten Testspiel, dem vierten der laufenden Wintervorbereitung, hat die TSG Balingen den dritten Sieg eingefahren – und dabei eine insgesamt souveräne Leistung gezeigt. In Belsen setzte sich der von Ralf Volkwein trainierte Regionalliga-Aufsteiger am Montagabend vor gut 300 Zuschauern gegen den früheren langjährigen Oberliga- und württembergischen Lokarivalen SSV Reutlingen mit 2:1 (1:1) durch.

Vier Testspiele hat die TSG Balingen in dieser Wintervorbereitung bestritten. Drei davon gewann das Team um Trainer Ralf Volkwein (im Bild). Gestern schlug der Regionalligist aus der Eyachstadt den SSV Reutlingen mit 2:1. Foto: Moschkon
Vier Testspiele hat die TSG Balingen in dieser Wintervorbereitung bestritten. Drei davon gewann das Team um Trainer Ralf Volkwein (im Bild). Gestern schlug der Regionalligist aus der Eyachstadt den SSV Reutlingen mit 2:1. Foto: Moschkon

Zunächst waren die Nullfünfer in Führung gegangen: Nach einem Eckball auf den kurzen Pfosten netzte ein Reutlinger in der 25. Minute zum 1:0 ein. Den Spielstand egalisierte Balingens Kapitän Manuel Pflumm noch vor der Pause; er erzielte in der 38. Minute per Elfmeter den Treffer zum 1:1. In der 54. Minute war es TSG-Stürmer Stefan Vogler, der einen schön herausgespielten Balinger Angriff vor dem gegnerischen Keeper souverän zum 2:1 vollendete.

Die Mannschaft um Coach Volkwein, der erneut zahlreich wechselte, dominierte das Geschehen vor einer für ein Testspiel doch stattlichen Kulisse weitgehend. Einzig in den letzten rund 20 Minuten übernahm der SSV zunehmend das Ruder, ohne sich dabei jedoch klare Torchancen herauszuspielen. „Es war ein ordentlicher Test“, fand denn auch Abteilungs-„Vize“ Ralph Conzelmann. „Wir hatten den Gegner im Griff.“

Das abschließende Vorbereitungsspiel der TSG findet am Samstag (15 Uhr) beim österreichischen Bundesligisten SCR Altach statt. In die Regionalliga-Restrückrunde steigen die Balinger mit dem Heimspiel gegen den SC Hessen Dreieich (Samstag, 23. Februar, 14 Uhr, Bizerba-Arena) ein.

Unterdessen hat Fabian Kurth wie berichtet als erster Balinger seinen Vertrag bis 2021 verlängert. „Ich hatte zwar einige Gespräche mit anderen Vereinen“, sagt der 29-Jährige, „aber die TSG war stets mein erster Ansprechpartner.“ Die sportliche Herausforderung in Balingen reize ihn noch immer sehr.

Außerdem habe er seit 2011, als Kurth vom TSV Großbardorf in die Kreisstadt wechselte, enge Freundschaften geschlossen. „Das war ein wichtiger Punkt“, erzählt der Verteidiger. „Wir haben eine unfassbare Mannschaft mit großem Teamgeist, Zusammenhalt und Willen.“

Dass die Truppe körperlich wie mental in einem „sehr guten Zustand“ sei, habe nicht zuletzt das Trainingslager in Spanien gezeigt, sondern auch die Hinrunde, welche die Volkwein-Elf als Aufsteiger bekanntlich auf Rang zehn beschloss.

„Es gab kein Spiel, in dem wir konditionell schlechter waren als der Gegner. Und dass wir gut Fußball spielen können, haben wir ebenfalls schon einige Male gezeigt“, so Kurth.

Regionalliga-Jahr beginnt in Freiburg

Freiburg. Der SC Freiburg 2 und der FK Pirmasens bestreiten das erste Spiel der Regionalliga Südwest in diesem Jahr. Am Samstag (14 Uhr) treffen die beiden Teams im Breisgau aufeinander. Bei einem Gäste-Sieg würde die TSG Balingen einen Platz nach unten rutschen und wäre Elfter. Das Team um Trainer Ralf Volkwein greift am 23. Februar ins Geschehen ein. Zum Auftakt ist SC Hessen Dreieich um 14 Uhr zu Gast in der Bizerba-Arena. Das Hinspiel endete 1:1. mz

Mehr zum Schlagwort

TSG Balingen.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
counter