Bild Mögliches Erdbeben im Zollernalbkreis ist bislang nicht bestätigt

Zollernalbkreis, 10.02.2018

Erdbeben im Zollernalbkreis ist bislang nicht bestätigt

Hat am Samstagnachmittag bei Bisingen die Erde leicht gewackelt? Darauf deutet eine Messung des Schweizerischen Erdbebendienstes hin. Bestätigt ist die bislang aber nicht. 

von Michael Würz  

Was bislang bekannt ist: Das European-Mediterranean Seismological Centre (EMSC) hat am Nachmittag eine automatische Meldung veröffentlicht, wonach um 13.44 Uhr die Erde bei Bisingen gewackelt haben soll – mit einer Stärke von 2,5 auf der Richterskala.

Das Epizentrum, das der Schweizer Erdbebendienst ausgemacht hat – zwischen Burg Hohenzollern und Grosselfingen.
Das Epizentrum, das der Schweizer Erdbebendienst ausgemacht hat – zwischen Burg Hohenzollern und Grosselfingen. Foto: Google Maps

Gemessen wurde der Wert vom Schweizerischen Erdbebendienst, der am Samstagnachmittag jedoch telefonisch nicht erreichbar war und die Meldung bislang auch nicht auf seiner Internetseite aufführt. 

Auch das Regierungspräsidium meldet kein Erdbeben

Der Erdbebendienst Südwest im Regierungspräsidium Freiburg, der am Samstagnachmittag zunächst ebenfalls nicht erreichbar war, hatte das Erdbeben offenbar nicht registriert – oder bislang zumindest nicht gemeldet.

Erst vor wenigen Tagen hatte ein kräftiger Rumpler viele Bewohner in Balingen aufgeschreckt. Dort kam schließlich heraus: In einem Baugebiet wurde Kalkgestein gesprengt. 

 

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Weihnachtsmärkte in der Umgebung

Weihnachtsmärkte in der Umgebung

Auf unserer interaktiven Karte geben wir eine Übersicht der Weihnachtsmärkte im Zollernalbkreis und in der Region.

counter